SchlossMagazin

Magazin für gehobenen Lebensstil in Bayerisch-Schwaben und im Fünfseenland. Exklusive, informative und spannende Unterhaltung für Leser mit Anspruch.

Beflügelt über’s Meer – Reiseeindrücke der Ozeanpianistin Stephanie Knauer

Knauer @Christina Bleier !cid_0E9D638B-9036-45F7-A986-E15CDCB9BB89

Porträt Christina Knauer (Foto: Christina Bleier)

„… ein Erlebnis ist es doch, nachts im Bett im Rhythmus der Wellen gehoben zu werden und wieder zu senken. Wenn die Motoren flüsterleise werden, ist ihr Rauschen zu hören, ihr Brechen an die Schiffswand. Vieles wird dann unwichtig auf dem weiten, blausilbrigen Meer“ erzählt Stephanie Knauer von ihren Reiseeindrücken auf hoher See.

Unser lebensraum war auf 122 Meter länge und 18 Meter Breite begrenzt gewesen, strikte Regeln, ein Common Sense im Miteinander waren für die Bord-Crew ein Muss. Außerhalb dieser „vier Wände“ gab es meist nur Wellen, Gischt, endlos Wasser. Abgelegt wurde in Teneriffa, mit sonorem Schiffshorn und minutiös pünktlich um fünf Uhr Nachmittag. Es ist übrigens ein Filmmärchen, dass Ozeanpianist und Schiff am Ende in die Luft gesprengt wer- den. Die Sicherheit an Bord ist ein wichtiges Thema. Am ersten Abend erhielten Gäste und Mannschaft – wir nicht zum letzten Mal – Instruktionen für den Ernstfall und Rettungswesten zur Verwahrung in der Kabine. Gegen Seekrankheit halfen die orangefarbenen Halskrausen allerdings nicht: Der Atlantik benahm sich zum Einstand eine Nacht stürmisch, das Gerücht sprach – auch wenn die „alten Hasen“ darüber lächelten – von sechs Metern Wellenhöhe …

Lesen Sie den vollständigen Artikel in unserer neuen Online-Ausgabe für Bayerisch-Schwaben.

Zurück