SchlossMagazin

Magazin für gehobenen Lebensstil in Bayerisch-Schwaben und im Fünfseenland. Exklusive, informative und spannende Unterhaltung für Leser mit Anspruch.

Mermaiding – Schwimmen wie Arielle

Einmal wie die Meerjungfrau Arielle aus dem Disney-Film durchs Wasser gleiten, mit glitzernder Mono-Schwanzflosse und Blume im Haar. Kein Problem: Der neue Trendsport in Deutschland heißt „Mermaiding“ und erfüllt diesen Unterwasser-Traum.

Warum wollen Frauen (und auch Männer) landauf-landab jetzt Nixen sein? Der Literaturwissenschaftler Andreas Kraß hat versucht, dem Mythos der Meerjungfrau auf die Spur zu kommen. In der Antike hießen die Meerjungfrauen Sirenen und waren starke, mächtige Frauengestalten. Sie konnten Männer ins Verderben führen. Odysseus beispielsweise musste sich noch an den Mast seines Schiffes binden lassen, um dem Gesang der Sirenen zu widerstehen. Ohne die dicken Taue wäre er den Fischfrauen hinterhergesprungen und ertrunken. „Wenn jetzt Frauen selbst Nixen werden wollen“, so Andreas Kraß, „dann geht der Trend mit Sicherheit auf die sehr beliebte Mermaid-Show „WeekiWachee“ in Florida zurück. Das Unterwasser-Ballett der Nixen war schon in den 50er Jahren eine Attraktion und ist es immer noch. Mermaids wollen mit ihrer Schönheit die Männer betören, gerettet werden, etwas ganz Besonderes sein. Aber die modernen Mermaids sind auch sehr kraftvolle Wesen, wenn sie da ihre Kunststücke im Wasser zeigen.“ Letzteres könnte mit ein Grund sein, warum auch immer mehr Männer diesem Trendsport frönen.

mermaiding mako-einfach-meerjungfrau-10@moviepilotSo wie der 24-jährige Eric Ducharme aus Florida. Dreimal pro Woche fährt er zu Floridas Gewässern, um seiner Leidenschaft nachzugehen und sich „in eine andere Welt zu flüchten“, wie er sagt: „Es ist Lifestyle. Ich habe mich eben dafür entschieden“. Das erste Mal steckte Ducharme im Teenie-Alter von 16 Jahren in seiner Flosse. Bald präsentierte er sein Können in einer TV-Show. Aber Schwimmen wie Arielle ist ihm nicht genug. Er schneidert und verkauft die Meerjungfrauen-Flossen auch an andere Fans. Schon mit 13 bastelte er die ersten Kostüme, auch als Model war er aktiv. Mittlerweile produziert er die Flossen (sie können 2.000.- € und mehr kosten) kistenweise und verkauft sie an Interessierte in der ganzen Welt. Die günstigeren Versionen sind aus Spandex Lycra oder teilweise aus Silicon und schon ab rund 150.- € zu haben.

04/10/2011 NEWS: Melbourne Aquarium. Kazzie Mahina, as she is know on dry land, has designed a range of mermaid outfits and eco-friendly 'MerFins' for kids.

Die Luxusvariante erfüllt garantiert alle Meerjungfrauenträume: „Sie sehen so echt aus wie Fische, die man gerade von seinem Boot aus gefangen hat“, erklärt er auf seiner Webseite www.themertailor.com. Wer nur mal reinschnuppern möchte in den Sport, der kann sich die Flossen auch ausleihen. Und zwar in einer der zahlreichen Schwimmschulen, die Mermaiding in Deutschlands Großstädten anbieten. So z. B. in München und ab Ende September sogar im Friedberger Hallenbad. Voraussetzung fürs Mermaiding ist, sicher schwimmen zu können und keine Scheu davor zu haben, den Kopf unter Wasser zu stecken und zu tauchen. Man braucht schon ein paar Trainingsstunden bis es fluppt mit der Flosse. Wer dann „Feuer gefangen hat“, kauft sich eine eigene Flosse. Für Kinder gilt: Das kleine Seepferdchen ist Pflicht.


 

Münchner Meerjungfrauen Schwimmschule www.meerjungfrauenschwimmschule.com

Schwimmschule Ringel, Kissing

Zurück